Sport und Gesundheit

„Der Mensch bewegt sich nicht weniger, weil er alt wird. Er wird alt, weil er sich weniger bewegt. Also beweg‘ dich!“ (Gustav-Adolf Schur (1931), dt. Radrennfahrer)

 

 Sportliche Aktivität wirkt der Bewegungsarmut entgegen, sie gibt Entwicklungsanreize für die Körperhaltung und die organismische, motorische und sensorische Leistungsfähigkeit. So trägt sie also unmittelbar zu einer gesundheitsfördernden Lebensweise bei.

Im Profil „Sport und Gesundheit“ lernt ihr die Vielschichtigkeit und Relevanz der Gesundheitsbildung durch den engen Lebensweltbezug zum Sport kennen. Ihr erkundet und festigt wissenschaftliche Methoden und Verfahrensweisen beim Bearbeiten von Problemstellungen. Sporttheoretische Kenntnisse werden in grundlegende naturwissenschaftliche Zusammenhänge gestellt, sodass ihr Handlungsabläufe bewusst analysieren könnt. Im Profil erlebt ihr die unterschiedlichen Funktionen des Sports als universelle, kulturelle und gesellschaftliche Erscheinung. Durch die Schulung trainingswissenschaftlicher und sportmethodischer Vorgänge werden Kompetenzen ausgebildet, die euch für eine aktive Teilnahme und Mitwirkung an der Sportkultur qualifizieren. Das Profil unterstützt euch bei der Entwicklung eines verstärkten Gesundheitsbewusstseins und damit beim notwendigen lebenslangen Sporttreiben. Sport frei!